News-Archiv November 2014

Benefizkonzert für Vision 2017 vom Liedermacher WENZEL

| 02.11.2014 - 18:44:51

Die Gitarre auf dem Rücken
WENZEL-SOLO-Benefizkonzert für Nicaragua
Wenzel und seine Lieder kennen viele gut. Dass der Liedermacher Ende der 80er Jahre viele Monate in Managua im von der DDR errichteten Krankenhaus „Carlos Marx“ arbeitete, ist hingegen sicher wenigen bekannt. Doch Land und Leute ließen ihn seitdem nie ganz los – in einigen Texten spiegeln sich seine Reflexionen am Strand von El Velero wider, seine Erfahrungen mit den herrenlosen Hunden in Managua, seine Gespräche mit Straßenkindern an den Ampeln …
Seit ein paar Jahren reist Wenzel wieder regelmäßig nach Mittelamerika, mittlerweile singt er viele seiner Lieder auch auf Spanisch. Zeugnis davon legt die 2014 erschienene CD „La guitarra al hombro“  ab. Die darauf enthaltenen spanischen Texte von Wenzels Liedern entspringen einer engen Zusammenarbeit mit dem nicaraguanischen Schriftsteller und Übersetzer Carlos Ampié Loría. Er lebt seit 2005 in Dresden und unterrichtet an der TU Dresden Spanisch, Deutsch als Fremdsprache und Regionalkunde Lateinamerika. Er veröffentlichte eine Auswahl bekannter nicaraguanischer Legenden und Volkserzählungen in spanischer und deutscher Sprache. Dass er auch die schwierige Kunst der Lyrikübersetzung beherrscht, bewies Carlos Ampié Loría mit seiner Übertragung nicaraguanischer Gegenwartslyrik im Band „Brot des Herzens“ ebenso wie mit dem zweisprachigen Lyrikband „He sacado mi esperanza a lucir“ mit Gedichten von Hans-Eckardt Wenzel.
Durch diese Zusammenarbeit wurde Wenzel auch mit dem Verein „Vision 2017 – Hilfe für Nicaragua“ bekannt, der sich für den Bau eines neuen Krankenhauses in der Stadt León engagiert. Der Vorstandsvorsitzende, der in Bautzen arbeitende nicaraguanische HNO-Arzt Dr. José María Zamora Gonzáles, kam 1985 zum Aufbaustudium in die DDR und fühlt sich seiner Heimat nach wie vor eng verbunden. Das Universitätskrankenhaus in León, in dem kostenlose medizinische Betreuung für alle zugänglich ist, platzt aus allen Nähten. Neben moderner Technik werden vor allem mehr Räumlichkeiten und Betten gebraucht.
Nachdem eine Konzertreise Wenzel im Oktober wieder nach Nicaragua führte, singt er – mit diesen ganz frischen Eindrücken - am 19. November 2014, 19 Uhr, in Dresden im Studentenklub „Bärenzwinger“ ein Solo-Benefizkonzert zugunsten des Vereins. Mit den Einnahmen soll der Transport des nächsten Hilfs-Containers nach León finanziert werden. Betten, medizinische Geräte und ein ganzer Krankenwagen warten nur auf die Verschiffung.
Neben dem Konzert gibt es Informationen über das mittelamerikanische Land und den Verein; außerdem nicaraguanische Folkloretänze und typisches Essen.
Karten zu 20 EUR (ermäßigt 15 EUR für Schüler, Studierende und Rentner) an der Abendkasse. Sie können gern auch vorab bestellt werden – BITTE NUR über folgende E-Mail-Adresse: ullmannka@web.de
Katja Ullmann